„Das ist doch der Rode!!“

Fußballstar Sebastian Rode pfeift Spiele beim SV-Turnier

SV-Fuballturnier2017 mit Rode 33 von 58

Die Überraschung ist der SV geglückt: Da steht doch Fußballprofi Sebastian Rode von Borussia Dortmund in der Halle! Und dann auch noch als Schiri beim traditionellen SV-Fußballturnier am vorletzten Schultag auf dem Platz. Natürlich konnte man den jungen Fußballfans am Goethe nichts vormachen: Der sympathische Star wird sofort erkannt und von Fünft- und Sechstklässlern belagert

SV-Fuballturnier2017 mit Rode 24 von 58Der ehemalige Goethe-Schüler, der 2010 sein Abitur gemacht hat, löste mit seinem Einsatz ein Versprechen ein, das er seiner alten Schule und insbesondere seinem früheren Sportlehrer Markus Göldner, zu dem er bis heute Kontakt hält, bei einem Besuch vor vier Jahren gegeben hatte. Damals war der Mittelfeldspieler noch bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag und gerade auf dem Weg zu den Bayern nach München. Sebastian Rode hatte sich gewünscht, zu einem sportlichen Event zurück ans Goethe zu kommen.

SV-Fuballturnier2017 mit Rode 28 von 58Nach der Begrüßung durch Schulleiter Klaus Holl und Schulsprecherin Vivien Scott stellte sich Rode den Fragen seiner kleinen Fans. Danach pfeift er die Spiele der Klassen 5 und 9 und übergibt dem Siegerteam der 5e die silberne Trophäe, das so viel Glück auf einmal kaum fassen kann. Sebastian Rode posiert anschließend  geduldig für Gruppenfotos und schreibt eine Stunde lang Autogramme auf alles, was ihm hingehalten wird: Papier, Turnschuhe, Torwarthandschuhe und Bälle, T-Shirts und Lehrerrücken. Ein Star zum Anfassen eben, der alle den Frust über das schlechte Wetter, das am Morgen zu einer spontanen Verlegung des Turniers vom Weiherhausstadion in zwei Sporthallen geführt hat, vergessen ließ. „Hat Spaß gemacht“, sagt er, bedankt sich – und verspricht wiederzukommen. (Ritter)