150 Fünftklässler sind neu am Goethe

2017-08-15-Einschulung (1 von 20)150 Fünftklässler sind am Goethe-Gymnasium eingeschult worden; fünf neue 5. Klassen bevölkern seit Dienstag (15.) den Schulcampus. In der mit über 600 Besuchern gefüllten Turnhalle wurden die „Fünfis“, ihre Eltern und Gäste bei der Einschulungsfeier am Dienstag - erst mit Pauken und Trompeten durch die Bläserklasse des Jahrgangs 6 - und anschließend von Nicole Guthier und Christian Peter als Mitgliedern der Schulleitung herzlich begrüßt. Schulsprecherin Vivien Scott, die kurz vor dem Abitur steht und sich an ihre eigene Einschulung am Goethe erinnerte, ermunterte die aufgeregten Kleinen, die vielen Chancen zu nutzen, die hier auf sie warten. Auch Schulelternbeiratsvorsitzende Barbara Oeter und Jörg Fischer vom Förderverein fanden ermutigende Worte und hatten sogar Geschenke dabei: eine Brezel zur Stärkung für den ersten Schultag am Gymnasium und den Goethe-Schulplaner als nützlichen Begleiter für den Rest des Schuljahres.

Die neuen Fünftklässler, ihre Lehrer und die Paten aus Jahrgangsstufe 9 wurden namentlich vorgestellt, bevor es mit den Klassenlehrern, welche die Kinder schon vom Kennenlernnachmittag im Juni kannten, zum ersten offiziellen Foto auf den Schulhof und danach zur ersten Schulstunde in die Klassenzimmer ging. Die wartenden Eltern wurden in der Zwischenzeit  von Organisatorin Silke Faber, die mit Ulrike Grüninger am Goethe für den reibungslosen Übergang von Klasse 4 zu 5 sorgt, u. a. über das Programm der ersten Schulwoche informiert und zu Gesprächen und einer kleinen Erfrischung auf den Schulhof eingeladen.

Bei einer Schulrallye lernen die neuen Fünftklässler ab Mittwoch mit Unterstützung ihrer Paten, sich in der neuen, großen Schule zu orientieren und wichtige Anlaufstellen wie Sekretariat und Ganztagsangebot problemlos zu finden. Ziel der gesamten Schulgemeinde ist, dass sie sich schnell eingewöhnen und wohl fühlen können, denn, wie Nicole Guthier es formulierte: „Ihre Kinder sind jetzt auch unsere Kinder.“ (Ritter)